First pageArticlesUmweltgenehmigungen behalten nur noch ihre gültigkeit, wenn sie jährlich bestätigt sind

Umweltgenehmigungen behalten nur noch ihre Gültigkeit, wenn sie jährlich bestätigt sind

Ein kürzlich in Kraft getretenes Gesetz, das am 15. November 2018 in Kraft getreten ist, dürfte erhebliche Auswirkungen auf die Inhaber von Umweltgenehmigungen und umweltintegrierten Genehmigungen haben.

Umweltgenehmigungen und umweltintegrierte Genehmigungen behalten von nun an nur noch ihre Gültigkeit bis zu ihrem Ablaufdatum, wenn sie von den zuständigen Umweltbehörden jährlich gebilligt warden.

Gemäß Bestellung-Nr. 1171, ausgestellt vom Umweltministerium hinsichtlich der Genehmigung von Umweltgenehmigungen und umweltintegrierten Genehmigungen, veröffentlicht im Amtsblatt und in Kraft getreten am 15. November 2018 („Endorsement Act“), müssen Inhaber von Umweltgenehmigungen und umweltintegrierten Genehmigungen jährlich die Bestätigung dieser Genehmigungen beantragen, um ihre Gültigkeit zu erhalten. Vor dem Endorsement Act war die Umweltgenehmigung für einen Zeitraum von 5 Jahren und die integrierte Umweltgenehmigung für einen Zeitraum von 10 Jahren gültig.

Die Nationale Umweltschutzagentur („NEPA“) ist die zuständige Behörde, die die jährlichen Vermerke ausstellt. Sie kann ihre Befugnisse jedoch an die regionalen Umweltschutzagenturen („EPA“) delegieren.

Um die Gültigkeit der Umweltgenehmigungen und umweltintegrierten Genehmigungen für den ursprünglichen Zeitraum aufrechtzuerhalten, müssen Inhaber solcher Genehmigungen daher ab dem 15. November 2018 eine jährliche Bestätigung durch NEPA / EPA („Endorsement“) beantragen.

Bei der Beantragung des Endorsements müssen die folgenden Dokumente an NEPA / EPA übermittelt warden:

  • einen Antrag auf Genehmigung des Vermerks;
  • den Umweltbericht; und
  • eine eidesstattliche Erklärung, aus der hervorgeht, dass die Tätigkeit unter denselben Bedingungen durchgeführt wird, für die die Umweltgenehmigung oder die Genehmigung für die integrierte Umwelt ursprünglich erteilt wurde, und dass keine Änderungen eingetreten sind.

Der Antrag auf Anerkennung muss jährlich, spätestens jedoch 60 Tage vor dem Jahrestag der Erteilung der ursprünglichen Umweltgenehmigung oder der umweltintegrierten Genehmigung, bei der NEPA / EPA eingereicht warden.

Innerhalb von 10 Tagen nach Eingang des Endorsement-Antrags legt die NEPA / EPA einen Termin für eine Inspektion vor Ort fest. Hiermit wird die Übereinstimmung des Standorts mit den in der Umweltgenehmigung oder der umweltintegrierten Genehmigung enthaltenen genehmigten Bedingungen überprüft und bestätigt. Neben anderen Verpflichtungen muss die NEPA / EPA auch den Abschlussstatus der zuvor auferlegten Maßnahmen überprüfen (d. H. Verpflichtungen, die im Rahmen der erteilten Genehmigungen oder Konformitätsprogramme auferlegt wurden).

Für den Fall, dass die in der Umweltgenehmigung oder der umweltintegrierten Genehmigung enthaltenen genehmigten Bedingungen bestätigt werden, stellt die EPA den Vermerk aus, wodurch die Gültigkeit der Umweltgenehmigung oder der umweltintegrierten Genehmigung erhalten bleibt.

Sollten die Bedingungen jedoch nicht bestätigt werden, muss NEPA / EPA dem Genehmigungsinhaber eine 30-tägige Abhilfefrist gewähren. Wenn die Bedingungen in diesem Zeitraum immer noch nicht bestätigt werden, lehnt die NEPA / EPA die Ausstellung des Vermerks ab, was dazu führt, dass die Umweltgenehmigung oder die umweltintegrierte Genehmigung ungültig wird.

Die Entscheidung der NEPA / EPA, die Erteilung des Vermerks abzulehnen, kann vor einem Verwaltungsgericht angefochten warden.

Da das Verfahren so neu ist, gibt es bisher keine zu analysierende NEPA / EPA-Praxis. Es wird jedoch interessant sein, die Art von Unregelmäßigkeiten zu überwachen, die die Ablehnung des Vermerks auslösen könnten, und zu prüfen, ob sie mit den Bedingungen für das Verfahren übereinstimmen. Der Widerruf oder sogar die Aufhebung von Umweltgenehmigungen und / oder umweltintegrierten Genehmigungen hätte die gleiche Wirkung wie der Widerruf oder die Aufhebung der Genehmigungen und / oder Genehmigungen, da die Nichteinholung des jährlichen Vermerks genau das ist.

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen zu den oben genannten Themen benötigen, wenden Sie sich bitte an unser Energie- und Umweltteam: Silviu Stratulat, Managing Partner, unter SStratulat@saa.ro; Irina Petre, Partner, bei IPetre@saa.ro und Laura Neacsu, Managing Associate, bei LNeacsu@saa.ro, oder rufen Sie unser Büro unter +40 (21) 316 87 49 an.

Dieses Dokument bietet nur eine allgemeine Zusammenfassung und ist weder umfassend noch als Rechtsberatung gedacht. Es sollte immer ein spezifischer Rechtsbeistand zu den besonderen Tatsachen einer bestimmten Situation eingeholt warden.

 

 

 

 

 

© Copyright Stratulat-Albulescu.ro 2021. All rights reserved.